Das Fundament des Eigenheims: Die Baufinanzierung

Die richtige Baufinanzierung will gut gewählt sein!

Sicheren Schrittes in die Zukunft – mit der richtigen finanziellen Unterstützung 

Das Beziehen des ersten eigenen Hauses ist für viele ein Höhepunkt in ihrem Leben. Und das kommt nicht von ungefähr: Ob gekauft oder gebaut, der Weg zum Erwerb einer eigenen Immobilie kann lang, kompliziert und vor allem teuer sein. Die wenigsten haben die finanziellen Mittel, um sich mit einem Schwung ein Haus zu leisten – doch zum Glück ist das gar nicht notwendig. Eine gute Baufinanzierung macht es möglich, die hohen Kosten, die mit dem Immobilienerwerb verbunden sind, in kleinen, einfachen Schritten zu bewältigen. Aber: Die richtige Baufinanzierung will gut gewählt sein! Wir wollen Ihnen heute den Prozess der Baufinanzierung erklären, vielleicht einige Fragen beantworten – und Sie, wie immer, dazu einladen, mit uns ein persönliches Gespräch aufzunehmen und den ersten Schritt in Richtung Eigenheim gemeinsam zu beschreiten. 

Wie genau funktioniert eine Baufinanzierung eigentlich? Am Anfang steht das Allerwichtigste: Die Immobilie, die Sie sich zu eigen machen möchten. Haben Sie alle wichtigen Unterlagen zu Ihrem Bau- oder Wohnprojekt in der Hand, ist der nächste Schritt das Aufsuchen einer Bank – oder mehrerer Banken, um eine möglichst breite Auswahl an Angeboten zu erhalten. Die Bank erkundigt sich nach der bereits bestehenden finanziellen Ausstattung, etwa wie hoch das Einkommen ist und welches Eigenkapital bereits vorliegt. Nach Berechnung des Nettohaushaltseinkommens werden verschiedene Angebote gemacht. Falls eins davon das Passende sein sollte, erfolgt eine Bonitätsprüfung, im Idealfall eine Zusage, und der Kaufvertrag kann unterschrieben werden. 

Hausbau oder Hauskauf: Die Baufinanzierung ist für Sie da

Obwohl sich der Prozess so einfach zusammenfassen lässt, ist er mit sehr vielen Fragen verbunden. Fangen wir am Anfang an: Wofür lässt sich eine Baufinanzierung beantragen und einsetzen? Im Gegensatz zu einem freien Ratenkredit ist eine Baufinanzierung nämlich zweckgebunden, und es muss bei der Bank nachgewiesen werden, wofür das überwiesene Geld eingesetzt wird. Dafür profitiert der Kunde von niedrigeren Sollzinsen, schließlich wird mit dem Erwerb oder Bau einer Immobilie ein Gegenwert geschaffen, welcher der Bank als Sicherheit dient. Für neue Möbel oder eine neue Küche darf der im Rahmen einer Baufinanzierung gewährte Kredit leider nicht eingesetzt werden, aber für vieles andere rund ums neue Haus: Sowohl der Bau von neuen als auch der Erwerb von alten Häusern kann so finanziert werden, genauso Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen oder ein altersgerechter Umbau. Auch Außenanlagen, Gartengestaltung, Pflasterarbeiten oder Garagenbau sind bei einer Baufinanzierung erlaubt. 

Ebenfalls von großer Bedeutung ist die Frage nach den Voraussetzungen, die ein Kreditnehmer erfüllen muss, um eine Baufinanzierung bewilligt zu bekommen. Hier gibt es gesetzliche Vorgaben, die von den Banken überprüft werden müssen: Ein Kreditnehmer muss mindestens 18 Jahre alt sein, einen Wohnsitz und eine Bankverbindung in Deutschland haben und kreditwürdig sein. Bei der Kreditwürdigkeit entscheidend sind das Einkommen und das Eigenkapital, der Wert der begehrten Immobilie und etwaige SCHUFA-Einträge. 

Die Checkliste abarbeiten: Was braucht eine Baufinanzierung? 

Das Einkommen eines Kreditnehmers muss hoch genug sein, um neben den laufenden Kosten für den täglichen Bedarf eines Haushaltes auch einen Kredit bedienen zu können. Wer fest angestellt ist oder bereits seit einigen Jahren erfolgreich selbstständig arbeitet, hat auf dem Weg zur Baufinanzierung generell bessere Karten als jemand, der befristet angestellt in der Probezeit oder erst seit Kurzem selbstständig ist. Generell gilt: Je höher der Anteil, der selbst zum Kaufpreis beigesteuert wird, desto geringer ist das Risiko für die Bank und desto gewillter ist sie, die Baufinanzierung zu bewilligen. Belohnt wird das verringerte Risiko außerdem durch bessere Konditionen und geringeren Sollzins. Wer eine günstige Baufinanzierung möchte, sollte also vorher etwas ansparen. 

Eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital ist prinzipiell auch möglich – allerdings müssen hier sehr viel strengere Kriterien erfüllt werden. Sie hat eine hervorragende Bonität zur Voraussetzung, außerdem sollten möglichst keine weiteren Darlehen oder Kredite bestehen. Sie ist außerdem teurer, denn sie verlangt einen hohen Tilgungsanteil und geht meist mit höheren Zinsen einher. Trotzdem kann dieses Modell gelingen. Interessieren Sie sich für eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital, können wir Sie selbstverständlich auch in diesem Bereich beraten. 

Natürlich kann es auch dazu kommen, dass eine Baufinanzierung abgelehnt wird, wenn die Bank das Risiko als zu hoch bewertet, etwa aufgrund von negativen SCHUFA-Einträgen oder auch einfach hohen Alters oder geringen Einkommens. Es lohnt sich jedoch, sich auch in diesem Fall an eine professionelle Stelle zu wenden: Wir geben unser Bestes, eine Baufinanzierung zu finden, die für Ihre Situation geeignet ist. 

Mehr als ein Weg zum Ziel: Die vielen Gesichter der Baufinanzierung 

Um die Einzelheiten der Baufinanzierung zu berechnen, muss vieles im Vorfeld geklärt werden, nicht zuletzt der Wert der Immobilie und ob er zu der Höhe des Darlehens passt. Eine zentrale Größe sind hierbei die Zinsen, die mit der Baufinanzierung verbunden sind. Wie bereits erwähnt, gibt es Möglichkeiten, besonders günstige Konditionen bei der Baufinanzierung und damit auch besonders niedrige Zinsen zu erlangen – allen voran die Höhe des in die Finanzierung miteingebrachten Eigenkapitals. Die momentane Zinsentwicklung ist für Baufinanzierung natürlich bestens geeignet! Welche Zinsen letzten Endes genau erhoben werden, hängt vom jeweiligen Angebot ab und lässt sich nicht einfach so berechnen. Wir helfen gerne dabei, die Zinsen für Ihre Kapitalanlage München, Berlin, Leipzig oder einer anderen Stadt möglichst gering zu halten.

Wer schon einmal Recherchen zum Thema Baufinanzierung betrieben hat, ist mit Sicherheit auch schon einmal auf das Konzept des Bausparvertrages gestoßen, das von vielen Banken neben den klassischen Annuitätendarlehen, um die es bisher ging, angeboten wird. Ein Bausparvertrag funktioniert in zwei Phasen: der Sparphase und der Darlehensphase. Um auf eine bestimmte Summe zu kommen, wird in der Sparphase monatlich Geld eingezahlt und zu einem bestimmten Satz verzinst, bis an einem vorher festgelegten Punkt die Zuteilungsreife erreicht ist und genug angespart wurde, um das Baudarlehen in Anspruch zu nehmen. In der Darlehensphase vergibt die Bank das besagte Darlehen nun, das seinerseits ebenfalls mit einem bestimmten Zins belegt wird. Diese Art der Baufinanzierung kann lukrativ sein – allerdings nur, wenn bestimmte Konditionen erfüllt sind.

Gemeinsam bis ans Ende: Wir gehen mit Ihnen 

Ein interessantes Thema ist für viele mit Sicherheit auch eine Umschuldung der Baufinanzierung, also das Ablösen des Kredites bei einer Bank durch einen neuen Kredit bei einer anderen Bank. Durch Umschuldung ist es möglich, von den besseren Konditionen einer anderen Bank zu profitieren, doch sie ist bei einer Baufinanzierung nicht ganz so einfach wie bei regulären Krediten. Es gibt zwei Fälle, in denen eine Umschuldung möglich ist: Wenn der Vertrag schon länger als zehn Jahre läuft oder wenn die Sollzinsbindung ausläuft. Die enge Bindung an den abgeschlossenen Vertrag macht gründliche Überlegung und Recherche vor Ablauf unerlässlich. 

Generell gibt es vieles, das man bei einer Baufinanzierung beachten muss, und in einem Blog-Eintrag wie diesem kann davon nur ein kleiner Teil beleuchtet werden. Der Zeitplan einer Baufinanzierung ist beispielsweise ein weiteres Thema, dem man viele Erklärungen und Worte widmen könnte: Die Baufinanzierung wird erst abgeschlossen, wenn der Kaufvertrag notariell besiegelt ist, doch um dies zu tun, muss die Bank erst eine Finanzierungsbestätigung ausstellen. Der gesamte Vorgang kann mitunter lange dauern und sehr viel komplizierter werden, als sich an dieser Stelle darstellen lässt. 

Wir in der Finanzberatung München kennen uns jedenfalls mit allen Aspekten der Baufinanzierung aus: Im Laufe unserer Beratungen haben wir schon viele Kunden erfolgreich durch den Abschluss ihrer Baufinanzierung und auf dem Weg in ihr Eigenheim oder zur Immobilie als Kapitalanlage begleitet. Befinden auch Sie sich am Anfang dieses Weges und suchen nach einer vertrauenswürdigen und zuverlässigen Finanzierungsberatung, dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren! Ihr Anliegen wird zu unserem Anliegen – wir finden die perfekte Baufinanzierung für Sie.

    Noch Fragen? Wir freuen uns auf Sie!

    Komplett unabhängige Finanzberatung

    Kostenfreies, unverbindliches Erstgespräch

    Maßgeschneiderte Angebote

    Rückmeldung werktags innerhalb von 24 Stunden

    Laura Schwarzott

    Office Management