Sinn und Zweck eines Finanzplans

Sicherheit ist schon immer ein tief verwurzeltes Grundbedürfnis der  Menschen. Um auch in allen  Fragen der Absicherung und Strukturierung von Vermögenswerten höchstmögliche Sicherheit zu erlangen, ist eine gründliche Planung mittels eines Finanzplans unabdingbar.

Denn was für Einzelunternehmer, Mittelständler oder die Großindustrie gilt, zählt in gleichem Maße für Privatpersonen und Familien: Keiner kommt an der Erstellung eines Finanzplans vorbei.

Financial Planning, wie es neudeutsch heißt, ist ein systematischer Planungsprozess, der Mandanten hilft, ihre finanziellen Ziele zu konkretisieren und optimal zu erreichen – unter Berücksichtigung der rechtlichen, persönlichen und familiären Ausgangslage sowie externer Rahmenbedingungen.

Anlässe und Ziele der privaten Finanzplanung

Mit einem Finanzplan ermitteln Sie den Kapitalbedarf für die laufenden Kosten sowie für geplante Investitionen oder Aufwendungen, die über die normale Haushaltsführung hinausgehen, z.B. für Urlaubsreisen, das neue Auto, eine Renovierung des Hauses, etc. Die Finanzplanung verfolgt also das Ziel, die Finanzierung in der jeweiligen Lebenssituation zu gewährleisten. Für eine solide Finanzplanung ist es wichtig, in die Berechnungen auch einen Puffer für Eventualitäten einfließen zu lassen.

Die Finanzplanung wird dann in regelmäßigen Abständen einer Überprüfung unterzogen und der Lebensplanung angepasst. Ziel ist es hierbei auch, den Kapitalbedarf einschätzen zu können, um eine mögliche Finanzierungs- oder Liquiditätslücke frühzeitig zu erkennen und durch geeignete Maßnahmen gegensteuern zu können. Im Rahmen unserer Finanzberatung bietet Sie die Basis, zur Ableitung von individuellen persönliche Finanzstrategien.

Aus welchen Bestandteilen besteht die Finanzplanung?

Einnahmen- und Umsatzplanung

Startpunkt der Finanzplanung bilden die Einnahmen und der Umsatz. Es geht in erster Linie darum, eine realistische und nachvollziehbare Planung zu erstellen. Hilfreich sind hierfür beispielsweise Vergleiche der aktuellen Werte mit den Vorjahreswerten.

Ausgaben- oder Kostenplanung

Auf die Einnahmen- und Umsatzplanung folgt die Ausgaben- oder Kostenplanung. Die Kostenseite besteht aus verschiedenen Einzelposten, zu den wichtigsten gehören die Kosten für Wohnen, Haushalt und Versicherungen.

Gewinn- und Verlustrechnung (GuV)

Die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) wird in einer guten Finanzplanung automatisch anhand der getätigten Eingaben erstellt. Sie zeigt die Profitabilität auf bzw. weist aus, wie hoch der jährliche Liquiditätsüberschuss oder eine Liquiditätsunterdeckung ausfällt. 

Investitionsplan

Der Investitionsplan zeigt auf, wann welche Investitionen sinnvollerweise getätigt werden, wie und wann sie eventuell steuerlich abgeschrieben werden und welche Auswirkungen diese Investitionen auf die Liquidität und den Vermögenszuwachs haben. Auch mögliche Desinvestitionen oder Verkäufe von Anlagen werden im Investitionsplan berücksichtigt.

Liquiditätsplan

In der Liquiditätsplanung fließen alle getroffenen Annahmen zusammen. Sie zeigt auf, wie sich der  Kontostand verändert und wann ggf. das Konto ins Minus rutscht. Anhand des Liquiditätsplans kann der gesamte zukünftige Kapitalbedarf abgeleitet werden, den es dann natürlich auch zu finanzieren gilt.

Finanzierungsplan

Der Finanzierungsplan listet sämtliche Finanzierungen auf: eigene Mittel, private Darlehen von Family & Friends, langfristige und kurzfristige Bankdarlehen. Die jeweiligen Finanzierungen werden ebenfalls im Liquiditätsplan berücksichtigt.

Wertentwicklung der Anlagen

Für die künftige Entwicklung von Anlagen und Investitionen wie Immobilien, Wertpapiere, Fonds und Beteiligungen gibt es selbstredend keine Garantien. Man kann aber sehr wohl mit statistischen Größen rechnen. Je konservativer hier der Ansatz ist, desto weniger Überraschungen kann es zukünftig geben.

Bei Immobilien unterscheiden wir zwischen der eigengenutzten Immobilie und der Immobilie, die zum Zwecke des Vermögensaufbaus angeschafft und fremdvermietet wird und idealerweise für Anleger mit hoher Steuerprogression auch noch einen nicht unerheblichen Steuervorteil generiert.

Einen umfassenden Überblick zu erhalten und – soweit möglich – schon heute die Zukunft und Sicherheit in der Vermögensstruktur zu erarbeiten, ist das Ziel des Finanzplanes, den wir bei ecoblue mit umfassender Expertise erstellen und mit entsprechenden Empfehlungen abschließen.               

    Noch Fragen? Wir freuen uns auf Sie!

    Komplett unabhängige Finanzberatung

    Kostenfreies, unverbindliches Erstgespräch

    Maßgeschneiderte Angebote

    Rückmeldung werktags innerhalb von 24 Stunden

    Laura Schwarzott

    Office Management